Das Notariat

Das Notariat in Ratingen hat eine lange Tradition. Im Jahre 1934 wurde mit Dr. Josef Brühl erstmals ein Notar mit dem Amtssitz in Ratingen bestellt. Dr. Brühl führte dieses Amt bis 1950 fort. Zu seinem Amtsnachfolger wurde Notar Dr. Karl-Heinrich Henseler ernannt, der bis zum Jahre 1966 amtierte. Auf ihn folgte 1966 Notar Wolfgang Dahlke, der bis zum Jahre 1992 Inhaber der Notarstelle in Ratingen war.

1973 wurde vom Justizministerium Nordrhein-Westfalen eine zweite Notarstelle in Ratingen geschaffen und mit Notar Dr. Hans Theo Schumacher besetzt. Notar Dahlke und Notar Dr. Schumacher bildeten von 1973 bis 1992 eine Sozietät. 1992 folgte auf Notar Dahlke der heutige Amtsinhaber, Notar Dr. Thomas Knoche, der die Sozietät mit Dr. Schumacher fortsetzte.


Dr. Schumacher ist mit Wirkung zum 31. Mai 2011 in den Ruhestand getreten. An seine Stelle ist Notar Dr. Jens Bormann getreten, der gemeinsam mit Dr. Knoche die Sozietät weiterführt. Bei allem Wandel der rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stand und steht im Notariat Ratingen die schnelle, umfassende und kompetente Betreuung der Mandanten stets im Vordergrund.

Unser Notariat befindet sich seit den 1950er Jahren in einer im italienischen Landhausstil erbauten weißen Villa des bekannten Architekten Emil Fahrenkamp, der unter anderem auch das Shell-Haus in Berlin und das Hotel Breidenbacher Hof in Düsseldorf entworfen hat.

Sie finden unser Notariat gegenüber der historischen Stadtmauer, unmittelbar zur Ratinger Innenstadt gelegen, und unweit vom Flughafen Düsseldorf mit seinem ICE-Bahnhof sowie vom Autobahnkreuz Breitscheid. 

Parkplätze befinden sich direkt vor dem Haus.